• LightLight

Für die LightLight Lichtschienen benötigen Sie ein oder mehrere Betriebsgeräte, welche die 230 V auf 12 V regulieren. Es stehen Betriebsgeräte im Designgehäuse für die sichtbare Montage, sowie Betriebsgeräte für die verdeckte Montage zur Verfügung. Die Anzahl der benötigten Betriebsgeräte hängt von der Gesamtwattage der Leuchten und Streckenlänge der Schienen ab. Wir zeigen hier allgemeine, technische Angaben zur Planung des Buschfeld Lichtsystems mit 12 V.

12108_611

Verdeckte Betriebsgeräte werden häufig im Trockenbau oder Neubau-Installationen eingesetzt. Dies ist besonders bei großen, leistungstarken Betriebsgeräten (z.B. 150er oder 320er) sinnvoll. Im Gesamtbild bleibt so die schlichte Ästhetik der dünnen Schienen erhalten. Betriebsgeräte zur Sichtmontage werden im Designgehäuse geliefert und direkt an der Schiene eingeriegelt. Sie eignen sich optimal für die temporäre, permanente oder nachträgliche Installation. 
 

12108_621

Die Betriebsgeräte im Designgehäuse sind auf die Buschfeld Schienensysteme abgestimmt. Daher wird hier in Wall und Pend/Ceiling unterschieden. Vom Decken- oder Wandauslass wird die Primärleitung im silbertransparenten Anschlusskabel zum Schaltnetzteil geführt. Die Einspeisung erfolgt über die Buschfeld typischen Adapter verdeckt im Gehäuse. Für die Planung eines Pend Systems sehen Sie bitte eine zusätzliche Seilabhängung vor. Bei Ceiling achten Sie ebenfalls auf eine Position unter einem Ceiling-Adapter. Bei den Einbauschienen In sind verdecke Geräten sinnvoll. 

Bestimmen Sie Design und Anzahl der Leuchten Ihres LightLight Systems. Die Leuchtmittel müssen wegen verschiedener Merkmal-Kombinationen separat ausgewählt werden. Neben der Fassung, Lichtfarbe und Ausstrahlwinkel bieten wir verschiedene Wattagen an. Addieren Sie die Gesamtwattage der Leuchtmittel pro Streckenabschnitt, so ermitteln Sie die benötigte Leistung das Betriebsgeräts. Für ein besseres Verständnis haben wir Ihnen eine Übersichtstabelle für die Betriebsgeräte zusammengestellt. Die letzten Spalten nennen die mögliche Anzahl für Soraa® VIVED LEDs oder Halogenlampen.

12108_631

Es gibt für die Betriebsgeräte Bigbox 150 und Bigbox 264, sowie MW 150 und MW 264 die Variante A nicht dimmbar.

 

12108_641

Die Betriebsgeräte 105, 225, sowie Bigbox 150 und Bigbox 264, jeweils Variante B, sind über universelle Dimmschalter für Schalterdosen dimmbar. In der Übersicht geben wir Ihnen jeweils eine Dimmerempfehlung als Zubehör.

12108_651

Für die Schaltnetzteile Bigbox 264 oder MW 264 Variante C –   bieten wir Funksender für den Einbau in der Schalterdose oder eine Fernbedienung als Zubehör an. Es wird die ganze Strecke / Streckenabschnitt gleichzeitig, gleichmäßig gedimmt. Wenn Sie die Leuchten einzeln dimmen oder Lichtszenen abrufen möchten, ist dies im Sense System möglich.

12108_661
12108_671

Planen Sie die gesamte Länge Ihres Lichtsystems und verteilen Sie die Leuchten nach den entsprechenden Beleuchtungsaufgaben. Es ist wichtig, sicher zu stellen, dass die Gesamtleistungen der Leuchten und die Länge der Schienenstrecke nicht überschritten werden. Zu lange Strecken lassen sich mit isolierenden Verbindern teilen, mit einem weiteren Betriebsgerät können dann auch weitere Leuchten eingesetzt werden.
 

12108_681

Die Betriebsgeräte im Designgehäuse können sowohl an Zimmerdecken oder als separate Einheit neben der Schiene montiert werden. Für die letzte Variante sprechen wir mit Ihnen gerne die Position und Anbringung ab.
 

Produktübersicht der Betriebsgeräte 12 V (PDF)
Die einzelnen Betriebsgeräte auf unserer Webseite finden Sie hier.